Saisonstart 2017

Der Frühling naht und so langsam erwachen unsere Segelflugzeuge wieder aus dem Winterschlaf. Sie wurden bereits fleißig unter die Lupe genommen, gewartet und ausgebessert. Die Winde und das Vereinsheim wurden ebenfalls auf Vordermann gebracht. Sollte während den letzten Wochen weiterhin alles planmäßig verlaufen, so starten wir Mitte April, am verlängerten Wochenende, in die neue Flugsaison.

Das ermöglichen uns unsere aktiven, fleißigen Mitglieder, welche mindestens 40 Baustunden pro Winter für die nächste Saison investieren. Es gibt sogar einige Mitglieder, die pro Winterbausaison Baustunden im Hunderterbereich absolvieren und so den Fortschritt mit ihrem Know-How überdurchschnittlich stark antreiben und gleichzeitig der Jugend wichtiges technisches Wissen übermitteln.
Ihnen gebührt besonderer Dank!

b3c28f80-e033-43e6-8d09-961dbcfe4000

Werbeanzeigen

Die Brüllmücke

Im Sommer 2016 haben sich ein paar Vereinsmitglieder zusammen gesetzt und die Brüllmücke ein bisschen aufgepimpt.img-20161017-wa0001

Aus einem alten Golf 2 5türer wurde unsere heutige Brüllmücke, die trotz dunkler Tarnfarbe auffällt. Vor allem sind die roten Felgen und die Stoßstange ausschlaggebend.

img-20161017-wa0000

Vor der Verwandlung

Die angebrachten orangen Rundumleuchten unterstreichen die Herkunft der Brüllmücke: dem Flugplatz. Der Auspuff, der Pick-Up-typisch durch die Ladefläche ragt, ist auch á la Fliegerclub Schönhagen, denn er brüllt (daher die Namensgebung). Das ist das schöne von unserem Verein: Er bringt einem nicht nur das Fliegen bei, sondern auch handwerkliche Fähigkeiten, die man dann im alltäglichen Leben gebrauchen kann. In den Wintermonaten, wenn das Winterbauen angesagt ist, werden meist viele solcher Fähigkeiten gelernt.

Vor allem bei Gästen ist die Brüllmücke ein interessantes Gefährt, das oft vom Fliegen ablenkt.

vs_fliegerlager_2006_schwimmbeckentransporter