Luftraumstruktur

Worum gehts? In der Luft ist es ähnlich wie am Boden. Am Boden haben wir Gehwege, Fahrradwege, Straßen, Autobahnen. In der Luft haben wir Lufträume unterschiedlicher Klassen. Ins besondere ist der Luftraum G (der Gehweg und Fahrradweg) für Sichtflüge, d.h. in der Regel von kleineren Flugzeugen genutzt. Im Luftraum E (die Straße) ist ein gemischter Betrieb aber auch Hauptsächlich Sichtflug zu finden.Im Luftraum C (die Autobahn) sind nur Instrumentenflüge zulässig, d.h. da fliegen hauptsächlich Airliners, z.b. bei die von und nach Berlin. Da die Berliner Flughäfen vollständig durch Luftraum C zu erreichen sind, können wir sicher gehen, dass wir im Segelflugzeug nicht von einem A380 überrascht werden.

Direkt über dem Flugplatz (40 m MSL) befindet sich folgende Luftraumstruktur:

  • Luftraum G bis 300 m (1000 ft) AGL
  • Luftraum E bis 760 m (2500 ft) MSL
  • Luftraum C ab 760 m (2500 ft) MSL

2 km südwestlich vom Platz erhöhen sich die Luftraumgrenzen wie folgt:

  • Luftraum G bis 760 m (2500 ft) AGL
  • Luftraum E bis 1070 m (3500 ft) MSL
  • Luftraum C ab 1070 m (3500 ft) MSL

12 km südlich vom Platz (über Luckenwalde) erhöhen sich die Luftraumgrenzen weiter auf:

  • Luftraum G bis 760 m (2500 ft) AGL
  • Luftraum E bis 1980 m (FL65)
  • Luftraum C ab 1980 m (FL65)

Somit ist auf dem Weg zurück vom Streckenflug eine Gleitzahl von 1:12 notwendig, um den Flugplatz zu erreichen. Je nach Verkehrslage wird für den Segelflug ein weiterer Sektor im Luftraum C freigegeben. Dieser ist ein etwa 10 km breiter Streifen bis Luckenwalde und erreicht eine Höhe von 3000 bis 4500 ft. Dies gibt mehr Freiheit nach oben und erleichtert den Streckenflug von Schönhagen aus.

Luftraum.jpg

Advertisements